Kostenfreier Fördermittelcheck für Gründer
Kostenfreies Betreuungsgespräch für Existenzgründer
Kostenfreie Gründerhotline


Die perfekte Vorbereitung
Existenzgründer Seminar

Sichern Sie sich einen Platz in unseren Existenzgründerseminaren. In Berlin, Dresden, Leipzig oder Chemnitz.

Zur Seminaranmeldung

Ins Detail geplant
Businessplan Workshops

Schreiben Sie Ihren Businessplan unter Anleitung. In nur 2 Tagen zum fertigem Plan.

Zum Businessplan Workshop

Gründen mit Unterstützung
Kostenfreier Fördermittelcheck

Vereinbaren Sie einen Termin zum Fördermittelcheck und informieren Sie sich über Fördermittel und Zuschüsse.

Zum Fördermittelcheck

Service für Gründer
Kostenfreie Gründerhotline
0800 4783633

Vereinbaren Sie Ihr kostenfreies Erstgespräch telefonisch, oder melden Sie sich zu unseren Seminaren an



Existenzgründung Fördermittel

Bei einer Existenzgründung sind Fördermittel zu berücksichtigen

Bei einer Existenzgründung spielen Fördermittel in der Praxis oft eine wichtige Rolle und werden unter anderem auf der Basis von Programmen der Europäischen Union, des Bundes, der Länder sowie ihrer Institutionen gewährt. Zu nennen sind bspw. die KfW Mittelstandsbank oder die Sächsische Aufbaubank. Ob und in welcher Form bei einer Existenzgründung ein Anspruch auf Fördermittel besteht, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Der Unternehmenszweck, der Unternehmensstandort sowie die angesprochene Zielgruppe können die Art der möglichen Fördermittel bei einer Existenzgründung beeinflussen. In einigen Fällen sind zudem gegebene Fristen zu beachten, weshalb sie sich rechtzeitig informieren sollten.

Bei einer Existenzgründung kann die Vergabe der Fördermittel auf unterschiedlichen Wegen erfolgen, entweder in Form von Eigenkapital als echter Zuschuss oder in Form einer Beteiligung. Häufige Anwendungsgebiete in der Praxis sind Zinszuschüsse für Darlehen, Lohnkostenzuschüsse oder auch Beratungszuschüsse für Unternehmensberater, um betriebswirtschaftliche Problemstellungen zu lösen. Weiterhin ist bei einer Existenzgründung die Art der Fördermittel abhängig vom Status des Existenzgründers. Erfolgt die Unternehmensgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus, existieren bspw. Fördermittel wie der Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit oder das Einstiegsgeld der ARGEN.

Die Auswahl und die Überprüfung für einen Anspruch auf Fördermittel für eine Existenzgründung, gilt es im Vorfeld für jedes Projekt individuell zu prüfen. Die meisten Beratungsunternehmen bieten hierfür einen Fördermittelcheck an, in welchem sie einem ersten Überblick gewinnen. Prinzipiell gilt es allerdings zu berücksichtigen, dass die Umsetzung ihrer Existenzgründung nicht wesentlich auf die Einbeziehung von Fördermitteln ausgerichtet sein sollte. Vielmehr empfiehlt sich ein tragfähiges Konzept zu entwickeln und erst dann zu prüfen, ob und in welchen Umfang Fördermittel zur Unterstützung herangezogen werden können.

Weiterführende Informationen zum Thema Selbständigkeit erhalten Sie in einem unserer Existenzgründerseminare am Standort Chemnitz, Leipzig, Dresden oder Berlin. Nutzen sie den Fördermittelcheck, um Ihre Voraussetzungen für die Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel zu prüfen oder teilen Sie uns Ihr Anliegen in einem kostenlosen Erstgespräch, u.a. zum Thema Existenzgründung und Fördermittel, mit.


Seminare für Gründer

Ort Datum Seminartyp
Chemnitz04.12. - 06.12.17Existenzgründungsseminaranmelden
Leipzig11.12. - 13.12.17Existenzgründungsseminaranmelden

Fördermittelcheck
Für den Schritt in die Selbstständigkeit gibt es eine Vielzahl von Fördermitteln und Zuschüssen. Wir zeigen, welche Fördermittel möglich sind und helfen bei der Beantragung.
Fachkundige Stellungnahme
Ausführliche Fachkundige Stellungnahme für Ihre Gründung.
Kostenfreie Erstberatung
Diskutieren Sie offene Gründungsfragen mit einem unserer Fachberater aus den Bereichen Finanzierung, Fördermittel, Absicherung, Steuern, Recht oder Marketing.
GUZ | Das Gründer-Unternehmer-Zentrum ist ein Produkt von LEXA Unternehmensberatung. häufige FragenImpressumDatenschutzerklärung Folgen Sie uns auf Twitter: Folgen Sie uns auf Twitter