Kostenfreier Fördermittelcheck für Gründer
Kostenfreies Betreuungsgespräch für Existenzgründer
Kostenfreie Gründerhotline


Die perfekte Vorbereitung
Existenzgründer Seminar

Sichern Sie sich einen Platz in unseren Existenzgründerseminaren. In Berlin, Dresden, Leipzig oder Chemnitz.

Zur Seminaranmeldung

Ins Detail geplant
Businessplan Workshops

Schreiben Sie Ihren Businessplan unter Anleitung. In nur 2 Tagen zum fertigem Plan.

Zum Businessplan Workshop

Gründen mit Unterstützung
Kostenfreier Fördermittelcheck

Vereinbaren Sie einen Termin zum Fördermittelcheck und informieren Sie sich über Fördermittel und Zuschüsse.

Zum Fördermittelcheck

Service für Gründer
Kostenfreie Gründerhotline
0800 4783633

Vereinbaren Sie Ihr kostenfreies Erstgespräch telefonisch, oder melden Sie sich zu unseren Seminaren an



Gründung Kleingewerbe

Gründung Kleingewerbe

Die Gründung des Kleingewerbe, der erste Schritt in die Selbstständigkeit

Die Gründung eines Kleingewerbe, auch unter dem Begriff Kleinunternehmerregelung erfasst, ist meistens der erste Schritt in die neue Selbstständigkeit. Bei der Gründung vom Kleingewerbe gilt es zu beachten, dass der Umsatz im Gründungsjahr bei höchstens 17.500€ liegen darf. Desweiteren sollte sich vor der Gründung vom Kleingewerbe bewusst sein, dass im ersten Geschäftsjahr der Umsatz maximal 50.000€ erreichen darf. Deshalb kommt es oftmals vor, dass die Gründung eines Kleingewerbe im Nebenerwerb stattfindet.

Bei Kleingewerben handelt es sich in der Regel um Unternehmen die von natürlichen Personen geführt werden und die aufgrund ihrer Größe bei der Gründung vom Kleingewerbe keiner kaufmännischen Organisation bedürfen. Als Startkapitel für die Gründung bei einem Kleingewerbe werden meist weniger als 25.000€ benötigt. Oftmals kann man schon mit einem geringen Kapitalaufwand die Gründung vom Kleingewerbe begonnen werden. Die Inhaber eines solchen Gewerbes sind keine Kaufleute, weswegen Sie von der Buchführungspflicht ausgenommen sind und lediglich eine Einnahmenüberschussrechnung abgeben müssen. Es sei denn, die bei der Gründung vom Kleingewerbe angestrebten vorgeschriebenen Umsätze werden überschritten.

Wer die Gründung eines Kleingewerbes plant, sollte sich bewusst sein, dass im Firmennamen mindestens der Vorname und Nachname verwendet wird. Ein Hinweis auf die Branche ist zusätzlich möglich. Für die Gründung eines Kleingewerbes meldet man sich bei der zuständigen Gemeinde beim Gewerbe- und Ordnungsamt an. Hierzu wird eine Gewerbeanmeldung ausgefüllt. Außerdem sind für die Gewerbeanmeldung zur Gründung eines Kleingewerbe Unkosten meist in Höhe von 15 bis 40€ zu entrichten. Nach der Anmeldung erhält das Finanzamt einen Durchschlag und sendet Ihnen für die Gründung vom Kleingewerbe einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung zu.  Ob die Gründung eines Kleingewerbe für Sie das Richtige ist, können Sie zum Beispiel in einem kostenfreien Erstgespräch klären. Oder Sie besuchen eines unserer Existenzgründerseminare in Chemnitz, Leipzig, Dresden oder Berlin, wo auf die Gründung eines Kleingewerbe eingegangen wird.


Seminare für Gründer

Ort Datum Seminartyp
Chemnitz04.12. - 06.12.17Existenzgründungsseminaranmelden
Leipzig11.12. - 13.12.17Existenzgründungsseminaranmelden

Fördermittelcheck
Für den Schritt in die Selbstständigkeit gibt es eine Vielzahl von Fördermitteln und Zuschüssen. Wir zeigen, welche Fördermittel möglich sind und helfen bei der Beantragung.
Fachkundige Stellungnahme
Ausführliche Fachkundige Stellungnahme für Ihre Gründung.
Kostenfreie Erstberatung
Diskutieren Sie offene Gründungsfragen mit einem unserer Fachberater aus den Bereichen Finanzierung, Fördermittel, Absicherung, Steuern, Recht oder Marketing.
GUZ | Das Gründer-Unternehmer-Zentrum ist ein Produkt von LEXA Unternehmensberatung. häufige FragenImpressumDatenschutzerklärung Folgen Sie uns auf Twitter: Folgen Sie uns auf Twitter