Kostenfreier Fördermittelcheck für Gründer
Kostenfreies Betreuungsgespräch für Existenzgründer
Kostenfreie Gründerhotline


Die perfekte Vorbereitung
Existenzgründer Seminar

Sichern Sie sich einen Platz in unseren Existenzgründerseminaren. In Berlin, Dresden, Leipzig oder Chemnitz.

Zur Seminaranmeldung

Ins Detail geplant
Businessplan Workshops

Schreiben Sie Ihren Businessplan unter Anleitung. In nur 2 Tagen zum fertigem Plan.

Zum Businessplan Workshop

Gründen mit Unterstützung
Kostenfreier Fördermittelcheck

Vereinbaren Sie einen Termin zum Fördermittelcheck und informieren Sie sich über Fördermittel und Zuschüsse.

Zum Fördermittelcheck

Service für Gründer
Kostenfreie Gründerhotline
0800 4783633

Vereinbaren Sie Ihr kostenfreies Erstgespräch telefonisch, oder melden Sie sich zu unseren Seminaren an



Inhalt Gründungsplan

Der Gründungsplan und sein inhaltlicher Aufbau

Der Gründungsplan hat verschiedene Gründe. Zum einen dient er Ihnen zur Planung und Kontrolle Ihrer eigenen Schritte bei der Existenzgründung sowie Investoren von Ihrer Existenzgründung zu überzeugen.
Als ersten Schritt beim Schreiben vom Gründungsplan gilt es eine Zusammenfassung zu verfassen. Hier sollten Sie auf einer, allerhöchstens zwei Seiten das geplante Vorhaben Ihrer Existenzgründung treffend beschreiben. Ziel ist es, hierdurch den Leser des Gründungsplan bereits auf der ersten Seite zu überzeugen. Beschreiben Sie dazu überzeugend und gründlich um welche Dienstleistung oder welches Produkt es sich bei Ihrer Existenzgründung handelt. Erklären Sie außerdem in der Zusammenfassung vom Gründungsplan, wer Ihre Zielgruppe ist und welchen Nutzen diese von Ihrem Produkt oder Ihrer angebotenen Dienstleistung haben. Vermitteln Sie dem Leser wo Ihre eigenen Kompetenzen liegen, welche Rechtsform Sie für die Existenzgründung wählen sowie Ihre geplanten Investitionen.

Als nächsten Schritt sollten Sie im Gründungsplan Ihre Geschäftsidee der Existenzgründung beschreiben. Fragen Sie sich hierzu was Sie tun möchten und formulieren Sie dies. Als Anhaltspunkte sollten für diese Abschnitte im Gründungsplan Fragen zur Wahl des Firmennamens, der Rechtsform, Firmenstruktur sowie dem Standort beantwortet werden. Natürlich müssen Sie auch hier ihre angebotenen Leistungen und Produkte der Existenzgründung beschrieben werden. Legen Sie auch die Erfolgsfaktoren sowie die geplante Marktstrategie fest. Denken Sie aber auch weiter und formulieren Sie im Gründungsplan Ihre Ziele für das Unternehmen in Aussicht auf die nächsten drei bis fünf Jahre.

Im nächsten Punkt vom Gründungsplan geht es um das was Sie verkaufen, Ihr Produkt. Geben Sie hier ausführlich wieder um welches Produkt oder welche Dienstleistung es sich bei Ihrer Existenzgründung handelt. Wichtig heraus zustellen ist es, welches Alleinstellungsmerkmal Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung hat.

Neben der Betrachtung zum Produkt der Existenzgründung ist es auch nötig im Gründungsplan den Markt und die Branche zu analysieren. Notwendig zu wissen und niederzuschreiben ist es, wer Ihre Kunden sind sowie welcher Einkommensgruppe diese zugehörig sind. Außerdem sollten Sie sich in diesem Kapitel vom Gründungsplan Ihren Wettbewerbern widmen sowie einer Betrachtung der Branchenentwicklung.

Vielfach unberücksichtigt bleibt bei einer Existenzgründung die Marketingplanung. Dies ist jedoch ein wichtiger Punkt der entscheidend zu Ihrer Absatzförderung beitragen kann. Überlegen und beschreiben Sie dafür im Gründungsplan welche Strategie Sie sich im Bereich Marketing überlegt haben. Jedes noch so erfolgreiche Produkt oder Dienstleistung kann sich nur verkaufen wenn potentielle Kunden von deren Existenz wissen. Stellen Sie hierzu einen Zeitplan über die geplanten Marketingpunkte im Zuge der Existenzgründung für den Gründungsplan auf und wie Sie Ihre ersten Kunden gewinnen wollen. Hierzu gehört ebenfalls wie Sie die Produkte vertreiben wollen sowie die geplante Preisestruktur.

Eines der wichtigsten Kapitel im Gründungsplan ist die Beschreibung der beruflichen Erfahrungen sowie bisherige Erfolge des Existenzgründers und falls geplant, die der Mitarbeiter. Dargelegt werden können im Gründungsplan, welcher Mitarbeiter verschiedene Aufgaben übernimmt oder wo im Zeitraum der nächsten drei bis fünf Jahre noch weiteres Personal benötigt wird.

Natürlich bringt jede Existenzgründung Chancen aber auch Risiken mit sich. Auf diese sollte im Gründungsplan realistisch eingegangen werden. Sie sollten hierzu realistisch betrachten welche Chancen und Risiken auf Sie zukommen können. Sie als Existenzgründer sollten dabei im Gründungsplan berichten, wie Sie auf die positiven oder aber negativen Veränderungen reagieren wollen und wie sich diese auf die Firmenentwicklung auswirken werden. Geschäftspartner oder Investoren ist es bewusst, dass mit einer Existenzgründung Risiken verbunden sind, wenn Sie hierbei jedoch erkennen, dass Sie gewissenhaft mit der Situation umgehen können diese Sie besser akzeptieren. Im Gründungsplan sollten hierzu Ihre Angaben begründen und mit Fakten und Zahlen belegen.

Das Ziel Ihrer Existenzgründung ist es, rentabel zu arbeiten. Dies sollten Sie auch im Gründungsplan darlegen. Alle größeren Anschaffungen der nächsten drei bis fünf Jahre sollten Sie hierzu in einer Investitions- und Abschreibungsplanung erfassen. Legen Sie hier auch den Kapitalbedarf sowie die jährlichen  Abschreibungen zugrunde. Ihre Einnahmen und Ausgaben werden im sogenannten Liquiditätsplan benannt. Das erste Jahr Ihrer Existenzgründung sollten Sie hierbei monatlich auflisten, die Jahre danach quartalsweise. Neben Investitionen ist es auch nötig die Umsätze und den Gewinn anhand einer Gewinn- und Verlustrechnung im Gründungsplan darzulegen. Für kommende Jahre ist es zudem sinnvoll eine Liquiditätsvorschau zu erstellen.

Die Finanzierung einer Existenzgründung ist zu jedem Zeitpunkt von großer Bedeutung. Hier sollten Sie im Gründungsplan Ihrer Existenzgründung darlegen, wie Sie Ihren Finanzbedarf decken wollen, betrachten Sie auch wie finanzielle Engpässe ausgeglichen werden können.

Ihren Gründungsplan können Sie natürlich auch um ein paar Dokumente, die Ihre Aussagen über die Existenzgründung unterstützen, anhängen. Berufliche Stationen und die damit verbundene Erfahrung die Sie gemacht haben, können durch einen Lebenslauf belegt werden. Sollten Sie Zertifikate, Referenzen, Patente oder aussagekräftige Produktfotos haben können Sie diese dem Gründungsplan beilegen.

Natürlich stehen wir Ihnen als Gründer - Unternehmer - Zentrum bei der Erstellung Ihres Gründungsplan für die Existenzgründung zur Verfügung. Melden Sie sich hierzu einfach für ein kostenfreies Erstgespräch an. Sollten Sie gleichzeitig eine fachkundige Stellungnahme benötigen, erstellen wir diese gern für Sie. Im Rahmen unseres Existenzgründerseminares in Leipzig, Dresden, Chemnitz und Berlin erläutern wir ebenfalls die Inhalte vom Gründungsplan.


Seminare für Gründer

Ort Datum Seminartyp
Chemnitz04.12. - 06.12.17Existenzgründungsseminaranmelden
Leipzig11.12. - 13.12.17Existenzgründungsseminaranmelden

Fördermittelcheck
Für den Schritt in die Selbstständigkeit gibt es eine Vielzahl von Fördermitteln und Zuschüssen. Wir zeigen, welche Fördermittel möglich sind und helfen bei der Beantragung.
Fachkundige Stellungnahme
Ausführliche Fachkundige Stellungnahme für Ihre Gründung.
Kostenfreie Erstberatung
Diskutieren Sie offene Gründungsfragen mit einem unserer Fachberater aus den Bereichen Finanzierung, Fördermittel, Absicherung, Steuern, Recht oder Marketing.
GUZ | Das Gründer-Unternehmer-Zentrum ist ein Produkt von LEXA Unternehmensberatung. häufige FragenImpressumDatenschutzerklärung Folgen Sie uns auf Twitter: Folgen Sie uns auf Twitter