Kostenfreier Fördermittelcheck für Gründer
Kostenfreies Betreuungsgespräch für Existenzgründer
Kostenfreie Gründerhotline


Die perfekte Vorbereitung
Existenzgründer Seminar

Sichern Sie sich einen Platz in unseren Existenzgründerseminaren. In Berlin, Dresden, Leipzig oder Chemnitz.

Zur Seminaranmeldung

Ins Detail geplant
Businessplan Workshops

Schreiben Sie Ihren Businessplan unter Anleitung. In nur 2 Tagen zum fertigem Plan.

Zum Businessplan Workshop

Gründen mit Unterstützung
Kostenfreier Fördermittelcheck

Vereinbaren Sie einen Termin zum Fördermittelcheck und informieren Sie sich über Fördermittel und Zuschüsse.

Zum Fördermittelcheck

Service für Gründer
Kostenfreie Gründerhotline
0800 4783633

Vereinbaren Sie Ihr kostenfreies Erstgespräch telefonisch, oder melden Sie sich zu unseren Seminaren an



Buchführung und Pflichten

Buchführung bei Selbstständigen

Was steckt dahinter?

Buchführung bezeichnet die in Zahlenwerten vorgenommene Aufzeichnung aller Geschäftsvorgänge in einer Unternehmung auf Grund von Belegen. Sie ist das zahlenmäßige Spiegelbild einer Unternehmung und dient neben der Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen als wichtige Informationsquelle für den Unternehmer.

Buchführungspflicht

Wer muss Bücher führen?

Jeder Kaufmann ist verpflichtet, Bücher zu führen und in diesen seine Handelsgeschäfte und die Lage seines Vermögens nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung ersichtlich zu machen. Die Buchführung muss so beschaffen sein, dass sie einem sachverständigen Dritten innerhalb angemessener Zeit einen Überblick über die Geschäftsvorfälle und über die Lage des Unternehmens vermitteln kann. Neben der Buchführungspflicht laut Handelsrecht haben gewerbliche Unternehmer, die nach den Feststellungen der Finanzbehörde für den einzelnen Betrieb

  • Umsätze von mehr als 500.000 Euro (einschließlich der steuerfreien Umsätze, ausgenommen die Umsätze nach § 4 Nr. 8 bis 10 UStG
  • Einem Gewinn aus Gewerbebetrieb von mehr als 50.000 Euro im Wirtschaftsjahr

erzielten, auch dann zur Buchführung verpflichtet, wenn sich keine Buchführungspflicht nach Handelsrecht ergibt.

Neben der Buchführungspflicht ergibt sich für jeden Kaufmann die Verpflichtung, zu Beginn seines Handelsgewerbes eine Bilanz und für den Schluss eines jeden Geschäftsjahres einen Jahresabschluss, bestehend aus Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung aufzustellen.

Einnahmenüberschussrechnung

Wer keine Bücher führen muss

Steuerpflichtige, die nicht aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind, Bücher zu führen, können als Gewinn den Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben ansetzen.

Neben Kleingewerbetreibenden gehören zu den Einnahmenüberschussrechnern insbesondere die freien Berufe (Ärzte, Architekten, Steuerberater, Rechtsanwälte u.ä.)

Als Besonderheit bei dieser Gewinnermittlungsmethode gilt das Zufluss- und Abflussprinzip. Dies bedeutet, dass nur die Einnahmen bzw. Ausgaben zu berücksichtigen sind, die auch tatsächlich in dem entsprechenden Wirtschaftsjahr gezahlt wurden. Bestandsveränderungen bleiben unberücksichtigt. Eine Ausnahme hierzu stellt beispielsweise die richtige Zuordnung regelmäßig wiederkehrender Einnahmen dar.

Die Anschaffungskosten für nicht abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens (z.B. Grund und Boden) sind erst im Zeitpunkt ihrer Veräußerung als Betriebsausgaben zu berücksichtigen. Investitionen in abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens können nur in Höhe der zulässigen Abschreibung als Ausgabe gebucht werden. Es sind hierüber fortlaufende Verzeichnisse zu führen.

Ohne zur Buchführung verpflichtet zu sein, sind bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung die folgenden Aufzeichnungen zu führen:

  • Aufzeichnungen über den Wareneingang
  • Aufzeichnungen über den Warenausgang
  • Kassenbuch
  • Verzeichnis der Anlagegüter

Weiterführende Informationen zur Thematik Steuern und Selbständigkeit erhalten Sie in einem unserer Existenzgründerseminare am Standort Chemnitz und Leipzig. Nutzen sie den Fördermittelcheck, um Ihre Voraussetzungen für die Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel zu prüfen oder teilen Sie uns Ihr Anliegen in einem kostenlosen Erstgespräch mit.


Seminare für Gründer

Ort Datum Seminartyp
Leipzig27.03. - 29.03.17Existenzgründungsseminaranmelden
Chemnitz03.04. - 05.04.17Existenzgründungsseminaranmelden
Leipzig29.05. - 31.05.17Existenzgründungsseminaranmelden

Fördermittelcheck
Für den Schritt in die Selbstständigkeit gibt es eine Vielzahl von Fördermitteln und Zuschüssen. Wir zeigen, welche Fördermittel möglich sind und helfen bei der Beantragung.
Fachkundige Stellungnahme
Ausführliche Fachkundige Stellungnahme für Ihre Gründung.
Kostenfreie Erstberatung
Diskutieren Sie offene Gründungsfragen mit einem unserer Fachberater aus den Bereichen Finanzierung, Fördermittel, Absicherung, Steuern, Recht oder Marketing.
GUZ | Das Gründer-Unternehmer-Zentrum ist ein Produkt von LEXA Unternehmensberatung. häufige FragenImpressum Folgen Sie uns auf Twitter: Folgen Sie uns auf Twitter