Kostenfreier Fördermittelcheck für Gründer
Kostenfreies Betreuungsgespräch für Existenzgründer
Kostenfreie Gründerhotline


Die perfekte Vorbereitung
Existenzgründer Seminar

Sichern Sie sich einen Platz in unseren Existenzgründerseminaren. In Berlin, Dresden, Leipzig oder Chemnitz.

Zur Seminaranmeldung

Ins Detail geplant
Businessplan Workshops

Schreiben Sie Ihren Businessplan unter Anleitung. In nur 2 Tagen zum fertigem Plan.

Zum Businessplan Workshop

Gründen mit Unterstützung
Kostenfreier Fördermittelcheck

Vereinbaren Sie einen Termin zum Fördermittelcheck und informieren Sie sich über Fördermittel und Zuschüsse.

Zum Fördermittelcheck

Service für Gründer
Kostenfreie Gründerhotline
0800 4783633

Vereinbaren Sie Ihr kostenfreies Erstgespräch telefonisch, oder melden Sie sich zu unseren Seminaren an



Zuschüsse zur Existenzgründung

Mögliche Zuschüsse zur Existenzgründung

Diverse Zuschüsse zur Existenzgründung sind in den meisten Fällen möglich. Hierbei sind vor allem die Agenturen für Arbeit und ARGEN wichtige Ansprechpartner, um Zuschüsse zur Existenzgründung zur Sicherung des eigenen Lebensunterhaltes in Anspruch zu nehmen. Begünstigt werden hierbei Bezieher von ALG 1 oder ALG 2, welche jeweils auf ein eigenes Förderprogramm zurückgreifen können. Ziel dieser Zuschüsse zur Existenzgründung ist es, dass der Gründer in den ersten Monaten hinsichtlich seiner privaten Lebenshaltungskosten sowie Versicherungen abgesichert ist. In den meisten Fällen ist in den Anfangsmonaten nicht davon auszugehen, dass der Gründer bereits Gewinne in dem Maß erwirtschaftet, um die eigenen Kosten zu decken. Diese Zuschüsse zur Existenzgründung dienen daher nicht zur Unternehmensfinanzierung, sondern einzig zur Sicherung der privaten Kosten.

Beziehern von Arbeitslosengeld 1 steht hierbei der Gründungszuschuss, als Zuschuss zur Existenzgründung zur Verfügung. Wichtig ist hierbei, dass ab dem Gründungstag noch mindestens 150Tage Restanspruch auf ALG 1 verbleiben müssen. Wird der Restanspruch unterschritten, kann der Gründungszuschuss nicht mehr bezogen werden. Zudem ist kein fließender Übergang zwischen Anstellungsverhältnis und Selbstständigkeit möglich, sofern Zuschüsse zur Existenzgründung bezogen werden sollen. Der Gründungszuschuss basiert auf einer zweigeteilten Förderung, welche sich in der ersten Phase über 6 Monate erstreckt. In dieser Zeit wird das ALG1 zzgl. einem pauschalen Betrag von 300 Euro pro Monat gezahlt, woraufhin eine zweite Phase im Anschluss beantragt werden kann. Die anschließende Förderung kann wiederum 9 Monate andauern, wobei hier allerdings einzig die 300 Euro pro Monat den Gegenstand bilden. Diese Zuschüsse zur Existenzgründung müssen rechtzeitig beantragt werden, wobei auch umfassende Unterlagen mit einzureichen sind. Neben dem Businessplan und Zahlenmaterial, werden in der Regel ein Lebenslauf mit Zeugnissen, ein Besuch eines Existenzgründerseminares sowie eine fachkundige Stellungnahme vorausgesetzt, um die Zuschüsse zur Existenzgründung beantragen zu können.

Ähnlich verhalten sich das Verfahren und die Unterlagen bei Beziehern von ALG2 oder auch Hartz4, wobei das Einstiegsgeld hierbei das Förderprogramm darstellt. Diese Zuschüsse zur Existenzgründung werden über die ARGEN vergeben, welche mit dem Einstiegsgeld eine zusätzliche Leistung geschaffen haben. Grundlegend ist das Einstiegsgeld Zusatzleistungen zum regulären ALG2 – Bezug, d.h. die bisherigen Leistungen bleiben erhalten und bilden den Grundstock für den Gründer. Somit erhält der Existenzgründer seinen individuellen Regelsatz,  ggf. Mietzuschuss sowie die Übernahem der Sozialversicherungsbeiträge, worauf ergänzend das Einstiegsgeld entfällt. Dabei orientiert sich das Einstiegsgeld am Regelsatz, woraufhin anfänglich 50% als Zusatzleistung entfallen. Für jede Person in der Bedarfsgemeinschaft erhöht sich der Satz um 10%, allerdings auf maximal 100% des Regelsatzes. Diese Zuschüsse zur Existenzgründung können bis zu 2 Jahre gezahlt werden, wobei eine Antrag in der Regel über 6 Monate läuft und dann verlängert werden muss. Die ARGEN sind angewiesen bei jeder Verlängerung eine Zuschussdegression zu betreiben, so dass Kürzungen von 10% des Einstiegsgeldes mit jeder Verlängerung normalerweise einhergehen. Das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit, welches in Form der Anlage EKS ermittelt werden muss, wird dem Leistungsbezug entgegen gerechnet. Daher sind die Zuschüsse zur Existenzgründung, sollte der Verdienst entsprechend hoch ausfallen, von Kürzungen betroffen. Betrachtet wird hierbei der immer der Bewilligungszeitraum, wobei die Freigrenze pro Monat mit 100 Euro relativ niedrig ausfällt.

Weiterhin können spezifische Zuschüsse zur Existenzgründung in Betracht kommen. Hierbei sind vor allem produzierende Unternehmen bzw. produktionsnahe Dienstleister betroffen, welche die Investitionszulage vom Finanzamt beantragen können. Ergänzende Möglichkeiten bestehen in möglichen Regionalförderungen, Beratungszuschüssen oder auch Personalzuschüssen, welche ebenfalls Zuschüsse zur Existenzgründung darstellen können. 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern in einem kostenlosen Erstgespräch zur Verfügung. Um einen ersten Überblick über Zuschüsse zur Existenzgründung zu erhalten, können Sie auch unseren Fördermittelcheck nutzen oder ein Existenzgründerseminar in Chemnitz, Dresden, Leipzig oder Berlin besuchen. Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, bestmöglich informiert zu starten und mögliche Zuschüsse zur Existenzgründung zu nutzen.


Seminare für Gründer

Ort Datum Seminartyp
Chemnitz04.12. - 06.12.17Existenzgründungsseminaranmelden
Leipzig11.12. - 13.12.17Existenzgründungsseminaranmelden

Fördermittelcheck
Für den Schritt in die Selbstständigkeit gibt es eine Vielzahl von Fördermitteln und Zuschüssen. Wir zeigen, welche Fördermittel möglich sind und helfen bei der Beantragung.
Fachkundige Stellungnahme
Ausführliche Fachkundige Stellungnahme für Ihre Gründung.
Kostenfreie Erstberatung
Diskutieren Sie offene Gründungsfragen mit einem unserer Fachberater aus den Bereichen Finanzierung, Fördermittel, Absicherung, Steuern, Recht oder Marketing.
GUZ | Das Gründer-Unternehmer-Zentrum ist ein Produkt von LEXA Unternehmensberatung. häufige FragenImpressumDatenschutzerklärung Folgen Sie uns auf Twitter: Folgen Sie uns auf Twitter